Kaffee. Das braune Gold. Er ist nicht nur Basis von beliebten Getränken wie Cappuccino oder Espresso, sondern die Aufzucht der Pflanzen, deren Kirschen uns Tag für Tag in den verschiedensten Getränken schmecken, ist eine kleine Wissenschaft für sich.

Wussten Sie bereits, dass die Kaffeepflanze erst nach einigen Jahren wirklich ertragreich uns die Kirschen liefert und daher die Kaffee Ernte wohl geplant werden muss seitens einer Firma? Nein? Gut, denn haben Sie noch mehr Grund unseren Ratgeber über das Thema Kaffee Ernte zu lesen. Wir klären auf, welchen Weg die Kaffeebohne zu uns zurücklegt und warum dieser Weg vor allem ein Weg ist, der mit Warten und Geduld verbunden ist.

Der Zeitpunkt für die Kaffee Ernte

Sehnsüchtig warten die Kaffeebauern auf die Früchte ihrer Arbeit. Dabei variiert hier mitunter der Zeitpunkt der Ernte. Der Großteil der Bauern ernten jeweils jährlich, es gibt jedoch auch Gebiete, dort wird zweimal im Jahr geerntet. Das richtet sich daran aus, wie nah das jeweilige Anbaugebiet in Äquatornähe ist. Südlich vom Äquator wird von April bis August geerntet, nördlich vom Äquator hingegen von September bis Dezember. Daher bestimmt das jeweilige Anbaugebiet vor allem, wann und wie oft geerntet wird. Die beste Erntemöglichkeit besitzt das Anbaugebiet direkt am Äquator, dort kann das Jahr über geerntet werden.

Sie merken also vielleicht schon, alleine die Lage des Anbaugebietes stellt für die Bauern eine kleine Herausforderung dar, weil kein Gebiet wie das vorherige ist und sich der Zeitpunkt der Ernte immer individuell verhält. Die Bauern und Produzenten müssen sich daher an der Kaffee Pflanze ausrichten und nicht umgekehrt, die Pflanze lässt sich gerne bitten.

Die Kaffee Ernte

Hingegen der Meinung vieler Leute liefert uns die Kaffeepflanze keine Bohnen, sondern die sogenannte Kaffeekirsche. Beim Aufblühen des Baumes bildet sich nach und nach die Kirsche heraus, diese wird dann am Ende mühsam in verschiedenen Methoden geerntet. Die reifen Kaffeekirschen sind schön rot, die Farbe kündigt daher den Reifegrad an. Nach ca. 6 – 7 Monaten werden die Kirschen dann geerntet. In Ausnahmefällen kann das auch mal bis zu 10 Monate dauern, bis die Kirschen geerntet werden können. Dabei ist wichtig, genau den richtigen Reifegrad abzupassen. Schwarze Kirschen sind bereits leicht faulig und würden nur falsche Aromen in den Kaffee bringen.

Erntemethoden

Das wird wahrscheinlich für Sie keine Überraschung darstellen, trotzdem bestimmen jedoch die Kaffeeernte, die Erntemethode die letztendliche Qualität des Kaffees. Insgesamt stehen den Bauern und Produzenten drei Methoden zur Verfügung, die Kaffee Ernte voranzubringen. Diese wären:

Handpicking

Die Kaffeekirschen werden durch Pflücker per Hand gepflügt. Deswegen wird Manpower benötigt, um diese manuelle Ernte auch betreiben zu können. Das treibt den Preis des Kaffees nach oben. 500g getrockneter Kirchen kommen auf 2,5 Kg gepflückter Kirschen.

Stripping

Mit einer Art großer Kamm werden die Sträucher komplett von Kirschen befreit. Dabei gelangen oft minderwertige und unreife Bohnen in den Kaffee, das sorgt für preiswerten aber auch qualitativ etwas minderwertigen Kaffee.

Maschinelle Ernte

Auf flachem Terrain wird die maschinelle Ernte benutzt. Dort mähen Maschinen die Sträucher ab. Das sorgt für eine Ernte mit niedrigen Kosten, da jedoch auch Äste und unreife Kirschen in den späteren Kaffee gelangen, ist dieser Kaffee qualitativ nur durchschnittlich.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Kaffee, Espresso & Kaffeemaschinen und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here