Viele Kaffeetrinker verwechseln den Kaffeeweißer oftmals mit Milchpulver. Aber was Supermärkte heute als Kaffeeweißer anbieten, besteht zumeist teilweise oder gar nicht aus Milch-Extrakten, die getrocknet sind.

Milchpulver ist stets getrocknete Milch, welche durch das Verdampfen dieser entsteht. Die Industrie benutzt sie, um Produkte aus Milch herzustellen, und für Konsumenten ist diese auch als Backzutat käuflich zu erwerben. Der Vorteil des Milchpulvers ist es, dass es recht lange haltbar ist. Jedoch hat es weniger Aromen und Vitamine als echte Milch.
Der Genuss von Kaffeeweißer ist allerdings aus gesundheitlicher Sicht mit einigen Fragezeichen versehen.

Es gibt den Kaffeeweißer auch ohne Milchfett und Milchzucker (Laktose) und doch dies ist nicht immer der Fall und vor allem in Europa häufig in den Supermärkten zu finden. Bei Kaffeeweißern, die laktosefrei sind, ist oftmals Natriumkaseinat enthalten. Der Stoff ersetzt den Milchzucker und auch das Milchfett, gilt aber dennoch nicht als vegan, da der Kaffeeweißer daher auch Kasein enthält. Sicher gibt es auch einen gänzlich pflanzlichen Kaffeeweißer. Ein solches Produkt ist eher selten, allerdings bereits in vielen Ländern im Handel erhältlich. Sehr beliebt sind solche Produkte bei den Veganern und Vegetariern sowie bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz.
Was nun genau der Kaffeeweißer an Inhaltsstoffen enthält, hängt immer vom Hersteller und dem jeweiligen Produkt ab. Einige Kaffeeweißer bestehen zu großen Teilen aus fertigem Milchpulver. Wiederum andere Produkte werden nur aus den jeweiligen Komponenten der Milch hergestellt. Die Grundlage sind oftmals verschiedene Süßungsmittel wie Milchzucker oder auch Glukosesirup. Hinzu kommen hier zumeist auch Milchfett oder pflanzliches Fett in getrockneter Form und auch verschiedene Milchproteine. Damit der Kaffeeweißer nicht verklumpt, werden Stabilisatoren als Hilfsstoffe hinzugegeben. In Abhängigkeit von der Geschmacksvariante sind hier auch Aromastoffe mit dabei, welche Kaffee eine leckere Note verleihen.

Die Eigenschaften von Kaffeeweißer

Kaffeeweißer verändert den Kaffeegeschmack nicht so sehr wie Milch oder Kaffeesahne. Dies halten die Kaffeetrinker aber oft für ein Gerücht. Wer naturgemäßen Kaffee möchte, trinkt diesen schwarz und pur. Hierzu sollten am besten gute Kaffeebohnen gekauft werden. Somit erledigt sich auch das Begehren, mit einem Gemisch aus Zucker und Fett den Geschmack zu überdecken.

Der Kaffeeweißer verdünnt Kaffee nicht. Wenn der Kaffee nicht verdünnt werden soll, ist dies jedoch kein Problem.

Kaffeeweißer ist sehr lange haltbar. Zumeist gehen Menschen aber nicht so selten einkaufen, dass sie nicht frische Milch oder Kaffeesahne immer zu Hause haben können. Gerade wer gern Kaffee mit Milch trinkt, hat hier zumeist einen höheren Verbrauch an diesen Produkten.

Der Kaffeeweißer ist sehr billig. Dies ist auch bei Markenprodukten der Fall. Für ein Lebensmittel ist dieser jedoch fast erschreckend günstig. So kosten hier Aldi 250 Gramm etwa 70 Cent. Dies ist nur unwesentlich weniger als frische Milch oder Kaffeesahne. Dies dürfte jedoch für die wenigsten Kaffeetrinker ins Gewicht fallen, denn der Kaffee ist ein schmackhaftes Getränk zum Genießen.
So ist Kaffeeweißer heute sehr lange haltbar und zugleich auch extrem billig. Solche Vorteile sind nicht bestreitbar. Aber vor allem das erste Kriterium sollte beim Kaffeetrinken sein, was Menschen hier eigentlich zu sich nehmen. Der Preis und die Haltbarkeit sind dagegen zweitrangig.

Bewertung: 4.7 / 5. Bewertungen: 3

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Kaffee, Espresso & Kaffeemaschinen und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here